Vereine in Bodenfeld


 

FREIZEIT / Begrenztes Angebot im Bodenfeld wird sogar von  Einwohnern im Umland genutzt
Nachwuchsboxer und Zierfischzüchter
Ältester Verein der Siedler- und Gartenfreunde existiert schon seit  1932


Fachsimpeln über das  Züchten von Fischen und Wasserpflanzen ist bei den regelmäßigen  Treffen im Clubhaus der Zierfischfreunde angesagt. Den Bodenfelder  Verein gibt es schon seit 1954.

FOTO: TILMAN EHRCKE

 
Klein, aber fein - so könnte man das Vereinsleben  im Bodenfeld umschreiben. Musikbegeisterte oder Pflanzenfreunde können  ihren Hobbys oft direkt vor der Haustüre frönen. Und Sportvereine  trainieren in der Turnhalle der Realschule.
 
DAVID MARTINI
 
GÖPPINGENUm etwas zu erleben müssen Bodenfelder  Jugendliche oftmals weiter fahren als andere. Denn die Freizeitmöglichkeiten  in ihrem Stadtteil sind beschränkt. Da gibt es zwar den Bolzplatz und das  Freibad, Treffpunkte oder Ausgehmöglichkeiten sind aber rar - Tristesse  pur also? Mitnichten. Wenn das Bodenfeld auch in kultureller und sportlicher  Hinsicht unterentwickelt zu sein scheint, gibt es hin und wieder aber doch kleine  und rührige Vereine, in denen sich eine Menge abspielt.
 
Der älteste Freizeitklub im Bodenfeld ist der Verein der Siedler- und Gartenfreunde,  der bereits während der 30er Jahre gegründet wurde. Doch ist die Glanzzeit  des Vereins schon lange vergangen. Heute werben die Tulpen- und Rosenzüchter  krampfhaft um Nachwuchs. "Wir haben halt keine richtige Anlage wie andere  Schrebergartenvereine", sucht Heinz Kirchner, der den Verein kommissarisch  leitet, nach einer Begründung. Für ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier  reicht es aber noch jedesmal.
 
In der Gottfried-Kinkel-Straße ist seit über zehn Jahren der Verein  der Zierfischfreunde einquartiert. Knapp vierzig Aquarianer und Wasserpflanzen-Liebhaber  treffen sich hier regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. "Im Bodenfeld  ist nicht alles trostlos", erklärt daher Pfarrer Ekkehard Käss  von der Martin-Luther-Kirche. Man sei eben nicht im Stadtzentrum. Dennoch unterhalte  die Kirchengemeinde beispielsweise eine Gymnastikgruppe und einen Chor. Und  in der Turnhalle der Hermann-Hesse-Realschule träfen sich die Nachwuchsboxer  von Frisch-Auf zum Training.
 
Auch Musik wird im Bodenfeld gemacht: Neben den kirchlichen und schulischen  Gruppen sticht in erster Linie die Musikvereinigung St. Paul heraus. "Wir  sind hier ein richtiger Anziehungspunkt", sagt die stellvertretende Leiterin  Tina Bumann. Die meisten Musiker kämen aus dem Umland - aus Holzheim oder  Jebenhausen.
 
"Wer einmal bei uns ist, geht so schnell nicht wieder." Kein Wunder,  denn vor allem für junge Musiker bietet der Verein interessante Möglichkeiten  vom Kegelabend bis zum Zeltlager. Im Moment übten die Mitglieder für  ihren großen Auftritt beim Maientagsumzug. "Neue", so Bumann,  "können wir aber immer gut gebrauchen."  
 
 


 

Erscheinungsdatum: Mittwoch 07.05.2003
Quelle: http://www.suedwest-aktiv.de/

 

Aquarium- und Terrarienverein “Zierfischfreunde Göppingen e.V.”    -      gegründet 1954        -

Gottfried-Kinkel-Str. 27A

73037 Göppingen